Springe zum Inhalt

Call for Papers

DaF-Szene Korea Nr. 51: DaF auf Distanz

Einsendeschluss: 20. Oktober 2020
Hinweise für Beitragende
Hinweise für Gegenlesende

Das durch die Corona-Krise notwendig gewordene Social Distancing brachte im vergangenen Semester sicherlich für alle Unterrichtende grundlegende Veränderungen in der Lehrtätigkeit mit sich – innerhalb kurzer Zeit mussten curriculare Planungen und Kursmaterialien auf den Fernunterricht umgestellt und Alternativen zur gewohnten Gestaltung der Sprachkurse gefunden werden. Mit Ausblick auf möglichweise weitere Semester im Online-Modus soll die diesmalige Ausgabe der DaF-Szene Korea Erfahrungswerte aus dem abgeschlossenen Semester zusammentragen: Wie wurden die universitären DaF-Kurse im Einzelnen organisiert? Welche Lehrerfahrungen wurden gemacht? Welche Herausforderungen (und vielleicht auch Chancen) brachte die Umstellung des herkömmlichen Präsenzunterrichts auf Fernunterricht – sei es asynchron mittels aufgenommener Lehrvideos und/oder  mittels Videokonferenzsystemen im Livestream– mit sich?

Neben Rückblicken und Einschätzungen wollen wir konkrete Empfehlungen aus der Praxis sammeln, die die Praktikabilität von Videokonferenzsystemen, Learning Management Systemen, digitalen Lehrbüchern und Onlinetools erläutern. Welche Empfehlungen können für die Konzeption künftiger Fernunterrichtseinheiten gegeben werden?

Unter Berücksichtigung der veränderten Kommunikationssituation mit den Studierenden sollen weiterhin Unterrichtsmodelle und -methoden, Lehrtechniken sowie praktische Tipps für die Gestaltung von Unterrichtsroutinen und motivierenden Aktivitäten für einen kommunikations- und interaktionsorientierten Sprachunterricht im Livestream zusammengetragen werden.

Ebenso sollen Formen der Leistungsmessung und Prüfungsmodalitäten im Online-Modus betrachtet werden: Wie lassen sich Hausaufgaben und Prüfungen für den Fernunterricht sinnvoll und möglichst zeitsparend erstellen, durchführen und bewerten? 

Darüber hinaus sollen auch studentische Perspektiven auf das vergangene Semester in die Betrachtung einfließen: Welche Rückschlüsse lassen sich beispielsweise aus Kursevaluationen für die weitere Unterrichtsorganisation ziehen?

Neben all dem können und sollten für den Fall einer (ggf. partiellen) Rückkehr zum regulären Offline-Unterricht Ideen entwickelt und vorgestellt werden, wie ein erfolgversprechender, auf Partner- und Kleingruppenarbeit aufbauender Präsenzunterricht unter Einhaltung von Mindestabständen und Maskenpflicht gestaltbar wäre. In diesem Punkt könnten beispielsweise Unterrichtserfahrungen und Methoden aus dem Bereich des Blended Learning sowie des Projektunterrichts in die Überlegungen einbezogen werden.  

Wir hoffen auf eine Vielzahl von fachlich orientierten Beiträgen, die sich mit diesen und weiteren relevanten Punkten beschäftigen. Willkommen sind wie immer auch Texte zu Themen außerhalb des Schwerpunkts, Rezensionen und Tagungsbeiträge.

Einsendeschluss für die Ausgabe ist der 20. Oktober 2020.